Osteopathie heißt Knochenerkrankung und impliziert die Heilung über das Skelett. Die Osteopathie ist nicht nur eine Behandlungsform, sondern sie betrachtet das Tier in seiner Ganzheitlichkeit und kann als Ursachenforschung betrachtet werden.

Ziel der Osteopathie ist es, die Beweglichkeit aller Elemente des Stütz- und Bewegungsapparates zu erhalten um durch die Funktionalität der Strukturen ein ganzheitliches Wohlbefinden zu erzielen.


Bei der osteopathischen Befundung beginnt man mit einer genauen Anamnese (Analyse der Krankheitsvorgeschichte), worauf eine Palpation, bei der das Pferd am ganzen Körper abgetastet wird, folgt.

Ziel dieser Palpation sind Auffälligkeiten wie verspannte Muskulatur, heiße oder kalte Stellen, schmerzhafte Stellen oder auch Verletzungen zu finden. Nach der Palpation wird das Tier in der Bewegung begutachtet und es erfolgt eine genaue Analyse der Beweglichkeit der einzelnen Gelenke, der Gliedmaßen und der Wirbelsäule.

Wird bei der Untersuchung eine Blockade in

einem bestimmten Bereich festgestellt, so

wird sie mit bestimmten Manipulations-

techniken gelöst.

Zusätzlich zu der Behandlung des Pferdes

wird auch das Zaumzeug und der Sattel

kontrolliert. Darüber hinaus wird ein auf das

Pferd abgestimmter Therapieplan erstellt, um die

Beweglichkeit wieder herzustellen.

Tierarztpraxis Dr. vet. med. Meike Does | Wedemarkstr. 22 | 30900 Wedemark Ot Mellendorf

Die Osteopathie